Robert Kneschkes Standardwerk in der 5. Auflage – Meine Rezension

Für jemanden, der keinen Schimmer von Fotografie, geschweige denn von Stockfotografie hat, ist das Buch STOCKFOTOGRAFIE – Geld verdienen mit eigenen Fotos von Robert Kneschke* nachwievor sehr empfehlenswert, um einen globalen Überblick von dem zu bekommen, was ihn erwartet, wenn er professionell in diese Materie einsteigt.

Dieses Buch war auch meine erste Lektüre zum Thema Stockfotgrafie. Und in diesem Umfang gibt es bis heute keine zweite. Der Fairness halber muss man allerdings erwähnen, dass das Buch auch sehr sehr viele allgemeine Informationen zum Thema Fotografie enthält. Wissen, das man eigentlich voraussetzen kann, wenn man sich als Fotograf an das Thema Stockfotografie heran wagt. Entsprechend ernüchternd ist das erste Drittel des Buches dann auch für die Profis in der Leserschaft.

Da das Thema Stockfotografie im Allgemeinen und Microstock im Speziellen aber auch schon viele Jahre als Erlösung vieler Träumer vom passiven Einkommen kommuniziert wird, finden solche Bücher natürlich auch weiterhin Absatz.

Weiterlesen

Mit Fotolia, Shutterstock & Co. Geld verdienen

Mit Stockfotografie Geld verdienen.

Welcher Fotograf hat noch nicht mit dem Gedanken gespielt, seine tausenden Fotos auf der Festplatte zu Geld zu machen?

Pünktlich zum Wochenende flatterte das druckfrische Buch vom Stockfotografie Insider Michael Zwahlen bei mir in Brünn ein. Der erste Eindruck: das Buch liegt gut in der Hand. Nicht so ein dicker Wälzer, aber immerhin ein stolzer Preis von knapp 30 Euro. Kurz überflogen, macht das Buch einen gut sortierten Eindruck: Vielversprechende Kapitel und erstklassige Impressionen aus dem Labor des Meisters. Ich bin gespannt.

Blick auf den Arbeitsplatz eines Stockfotografen mit dem neuen Buch von Michael Zwahlen in der Bildmitte

Stockfotografie – Mit Fotolia, Shutterstock & Co. Geld verdienen

Weiterlesen