Weihnachtsgeschenke für Fotografen

Junges Paar mit Weihnachtsmannmützen auf dem Sofa schenkt sich etwas am Heiligabend

Alle Jahre wieder…

Hast Du einen Fotografen in der Familie, dem Du eine ganz besondere Aufmerksamkeit machen möchtest. Zu Weihnachten oder zu einem anderen Anlaß?

Weihnachtsgeschenke für Fotografen können manchmal sehr speziell ausfallen. Aber es gibt auch jede Menge Kleinigkeiten, Gimmicks und Gadgets, über die sich jeder Fotograf freut. Nicht nur zu Weihnachten.

Für Stockfotografen oder die, die es noch werden wollen, gibt es einige Bücher, die man ohne Frage als Pflichtlektüre bezeichnen kann. Dazu gehört neben dem Standardwerk von Robert Kneschke inzwischen auch das Buch von Michael Zwahlen, das mit sehr viel Spezialwissen daherkommt. Hier empfehle ich auch noch einmal meine Literaturtipps und Rezensionen. Sicher gibt es – auch auf Englisch – noch viele weitere Informationen zur Stockfotografie in Buchform, aber nur wenige, die so sehr ans Eingemachte gehen.

Zugegeben, auf Bücher kommt man ja eigentlich fast von selbst wenn man an Weihnachtsgeschenke für Fotografen denkt. Deshalb will ich hier auch gleich mal nahtlos zur Technik übergehen. Diverse kleine Helferlein, auf die kein Fotograf verzichten mag. Dinge, die man als Fotograf eigentlich immer braucht.

Speicherkarten

Kann man nie genug haben. Speichermedien braucht jeder Fotograf. Immer. In Form von Speicherkarten, Festplatten oder Servern. Schenkst Du Speicher, fühlt sich Dein Fotograf verstanden 🙂 Bei Speicherkarten für die Kamera lieber nochmal vorher fragen, auf was für Karten denn gespeichert wird (zB: SD-Card, CompactFlash, …)

Externe (mobile) Festplatten

Noch etwas begehrter in der Rangliste der Speichermedien sind natürlich die Massenspeicher, also in erster Linie Festplatten. Da wo die Speicherkarte am Ende ist, fangen die Festplatten für gewöhnlich erst an. Ein Terabyte (1 TB) ist eigentlich schon die Standardgröße. Aber auch mit kleineren Datensammlern kommt man eigentlich immer gut bei Fotografen an. Besonders beliebt sind hier die schnellen SSD-Festplatten, die praktisch keine Laufwerke mehr sind, sondern riesige Speicherkarten.

Oder wie wäre es denn mit einem Polaroid Klopapier Abroller? Zwar kann sich dann schon auf die Sprüche freuen, dass das Ding ja gar keine Bilder ausspuckt, freuen, aber lustig ist es trotzdem. Ich glaub, ich hänge mir so ein Ding auch ins Klo meines Studios.

Für Food-Fotografen kann man sich natürlich auf der kompletten Bandbreite an Kochbüchern als Inspirationsquelle bedienen. In meinen Fotografie Buchempfehlungen findet Ihr auch eine Rezension zum Buch Plate to pixel von Helene Dujardin. Aber originell wäre auf jeden Fall ein Set Keksausstecher in Form von Fotoapparaten

Und hier noch ein paar weitere lustige Gadgets für Fotografen:

Ich wünsche allen ein Schenkenden und Beschenkten ein gesegnetes Weihnachtsfest.

Schreibe einen Kommentar