Premium Lizenz bei POND5

Übersicht meiner Einnahmen bei POND5

Heute überraschte mich die Nachricht von Paypal, dass die Microstockagentur POND5 mir $129.60 gesendet hat. Eine der Agenturen, die bei mir unter „ferner liefen“ laufen und die zudem vorallem als Agentur für Film- und Musiksequenzen bekannt ist. Ich ging der Weiterlesen

Colourbox – Microstock unkompliziert

Die verhältnismäßig kleine Stockagentur Colourbox aus dem dänischen Odense verfolgt eine gänzlich andere Strategie im Vertrieb als die Großen es tun. Bei den Dänen geht es ja im allgemeinen etwas ruhiger, dafür aber auch viel konzentrierter und differenzierter zu. Die Dänen sind dafür bekannt, dass sie grundsolide und prinzipientreu sind. Und so hat sich Colourbox vermutlich auf die Fahnen geschrieben, sowohl für den Bildlieferanten als auch für den Bildkäufer so unkompliziert wie möglich zu sein. Dieses Prinzip geht ohne Zweifel auf.

Das Logo der dänischen Microstock Agentur Colourbox

Weiterlesen

Bildagentur POND5 komplett vernachlässigt.

Kurzmitteilung

Nachdem ich im Jahre 2015 bei der POND5 keinen einzigen Verkauf hatte, entschloss ich mich, diese Agentur nicht mehr weiter zu beliefern und nahm diese auch aus meiner Statistik heraus. Heute 09. Januar, 2017 habe ich mich einfach mal wieder dort eingeloggt und musste zu meiner Überraschung feststellen, dass ich dort im vergangenen Jahr mit nur 85 Bildern im Portfolio stolze 13,00 $ Umsatz gemacht habe. Aus gerade einmal zwei (!) Verkäufen. Die Anbieterbeteiligung beträgt bei denen nämlich sagenhafte 50%. Also, ich denke, ich werde der Bildagentur POND5 in diesem Jahr noch einmal mehr Aufmerksamkeit widmen und versuchen, dort so viele Bilder aus 2016 nachzuladen wie möglich.

Honorare für Fotomodelle. Was kostet ein Fotomodell für Stockfotografie?

Ziemlich oft fragen mich Kollegen aus Deutschland, welche Honorare für Fotomodelle ich denn so zahle. Das ist natürlich für viele Fotografen und Produzenten ein wichtiges Thema, da diese die Produktionskosten unmittelbar beeinflussen. Es herrscht allgemein die Meinung vor, dass Modelhonorare in Tschechien niedriger sind als in Deutschland. Dem kann ich nur bedingt zustimmen. Denn in erster Linie bestimmen auch hier Angebot und Nachfrage den Preis und alles ist letztendlich auch Verhandlungssache.

Weiterlesen

Welche meiner Fotos verkaufen sich am besten?

Manche Fotos verkaufen sich vom ersten Tag an. Andere weniger schnell und manche gar nicht. Jedem Fotografen in der Stockfotografie dürfte dieses Phänomen bekannt sein. In diesem Beitrag möchte ich der Sache einmal näher auf den Grund gehen und herausfinden, welche Faktoren über Erfolg und Misserfolg eines Fotos entscheiden. Ich beziehe mich hier auf meine Bestseller (Stand 25.12.2016).

Meine Bestseller bei Fotolia

Meine Bestseller bei Fotolia

Weiterlesen

Mit Fotolia, Shutterstock & Co. Geld verdienen

Mit Stockfotografie Geld verdienen.

Welcher Fotograf hat noch nicht mit dem Gedanken gespielt, seine tausenden Fotos auf der Festplatte zu Geld zu machen?

Pünktlich zum Wochenende flatterte das druckfrische Buch vom Stockfotografie Insider Michael Zwahlen bei mir in Brünn ein. Der erste Eindruck: das Buch liegt gut in der Hand. Nicht so ein dicker Wälzer, aber immerhin ein stolzer Preis von knapp 30 Euro. Kurz überflogen, macht das Buch einen gut sortierten Eindruck: Vielversprechende Kapitel und erstklassige Impressionen aus dem Labor des Meisters. Ich bin gespannt.

Blick auf den Arbeitsplatz eines Stockfotografen mit dem neuen Buch von Michael Zwahlen in der Bildmitte

Stockfotografie – Mit Fotolia, Shutterstock & Co. Geld verdienen

Weiterlesen

Microstock – Umsatz 1. Halbjahr 2016

Anfang des Jahres 2015 entschloss ich mich, einen Teil meiner Zeit gezielt der Stockfotografie zu widmen. Ich wusste da aber noch nicht in welche Richtung sich mein Microstock Umsatz überhaupt entwickelt.

Microstock Umsatz Entwicklung 1. Halbjahr 2016

Im ersten Halbjahr 2016 sah die Sache schon ganz anders aus. Anfang 2015 hatte ich noch knapp 100 Fotos bei Fotolia im Portfolio. Aktuell sind es 775. Bei den beiden anderen Umsatzbringern Shutterstock und iStock hatte ich Ende Juni 2016 565 und 335 Bilder im Angebot. Mit diesen drei Agenturen erwirtschafte ich 93% meiner Einnahmen im Sektor Microstock.

Weiterlesen

Geld verdienen mit eigenen Fotos bei Shutterstock

Geld verdienen mit eigenen Fotos bei Shutterstock

1000 Dollar verdient in einem Jahr mit ShutterstockNoch im vorherigen Beitrag, in dem ich eine kurzen Status Quo meines ersten Jahres bei und mit Shutterstock vorstellte, hatte ich erwähnt, dass ich die Umsatzgrenze von 1000 Dollar in diesem Monat knapp verfehlen werde. Aber nun habe ich es doch noch geschafft. Am 20.4.2016 war es soweit. Geld verdienen mit eigenen Fotos bei Shutterstock ist also nicht nur ein Traum, sondern ernsthaft Realität für mich geworden. Bis ich davon leben kann, wird es sicher noch einige Jahre dauern. Aber ich bin zuversichtlich, dass ich es irgendwann schaffe.

Für diejenigen, die behaupten, dass der Einstieg ins Business mit Microstock nicht lohnt, möchte ich an dieser Stelle noch einmal betonen, was auch von vielen anderen Microstockern schon gesagt wurde, dass man gerade zu Anfang einen langen Atem braucht. Aber selbst wenn man es nicht professionell betreibt, sind 1000 Dollar eine Menge Geld, für das man sich zum Beispiel neues Fotoequipment kaufen oder in Urlaub fliegen kann…

Merken

Merken

Ein Jahr Shutterstock

Im April 2015 hatte ich die Aufnahmeprüfung bei Shutterstock bestanden. (Anm.: damals mußten noch 7 Bilder von 10 den Anforderungen der Bildprüfer entsprechen). Und am 7.4.2015 hatte ich dann auch gleich meine ersten vier Verkäufe, die mir $1.00 einbrachten. Insgesamt verdiente ich dort im April 2015 $23.19 bzw. nach Umrechnung €21,80. Zum Vergleich: im April 2016 hatte ich bereits am 11. Tag $24.30 / €21,28 erwirtschaftet.

Erwirtschaftete Erträge bei Shutterstock im Jahre 2015

Shutterstock Umsätze April 2015

Erwirtschaftete Erträge bei Shutterstock im Jahre 2016

Shutterstock Umsätze bis 11.4.2016

In der Umsatzübersicht 2016 sind zudem auch die aktuellen Einkünfte aufgeführt, die ich binnen eines Jahres erwirtschaftet habe. Die $1,000-Marke werde ich im April voraussichtlich knapp verfehlen. Aber dennoch finde ich, dass diese Entwicklung mehr als positiv ausfällt und sich der Einstieg bei Shutterstock gelohnt hat.

Neben Fotolia war Shutterstock die zweite Microstockagentur, bei der ich meine Bilder anbot. In recht kurzer Zeit zeigte sich, dass dies eine gute Entscheidung war, denn beide Agenturen liefern seit jeher zusammen etwa 90% meines Umsatzes.

Das besondere bei Shutterstock ist die Vielfalt der Lizenzen. Shutterstock bietet seinen Kunden auch sogenannte „Single-Downloads“ an, sodaß diese sich ein spezielles einzelnes Bild kaufen können, ohne dafür ein Abonnement abschließen zu müssen. Verkäufe, die als Single-Download umgesetzt werden, sind auch für den Bildlieferanten sehr lukrativ. So ein Verkauf eines einzelnen Bildes kann schnell mal $100.00 Provision einbringen.

Die genaue Entwicklung meiner Umsätze im ersten Jahr Microstock habe ich in diesem Beitrag detailliert zusammengestellt. Ich bin gespannt, wie sich der April insgesamt entwickeln wird.

Das 100 Dollar Foto

Grundschüler vor Tafel schaut durch seinen Donut

Ein Foto. Ein Download. Ertrag: 100,oo $

Gestern hatte ich bei Shutterstock mit einem einzigen Foto einen Ertrag von 100,00 Dollar. Es handelte sich um einen so genannten Single-Download, mit dem Kunden nur ein einziges Bild bei Shutterstock kaufen können. Nach der Verkaufslandkarte von Shutterstock zu urteilen, müßte es jemand aus/in den USA gekauft haben:

Download-Übersicht bei Shutterstock