Datenschutzverordnung für Stockfotografen

Das Thema Datenschutz war schon immer ein heikles Thema, besonders dann, wenn es darum ging, Personendaten in Form von Bildern zu erheben. Für Stockfotografen wie mich, deren Portfolio zu mehr als 90% aus Aufnahmen mit Menschen besteht, dürfte man meinen, brach seit dem 25. Mai 2018 ein Welt zusammen. Aber im Grunde genommen hat sich für mich nichts wirklich gravierend verändert, da ich grundsätzlich immer und alles mit Freigaben, sei es eine Modellfreigabe oder eine Eigentumsfreigabe, fotografiert habe. Selbst meine Modelreleases sind textlich unverändert geblieben und werden auch weiterhin ohne Einschränkung von alles Stockagenturen akzeptiert.

Für Stockfotografen, die sich auf Bilder von Personen im öffentlichen Leben spezialisiert hatten, sieht die Welt jetzt aber erheblich anders aus. Reportage- oder Pressefotografen bewegen sich seitdem auf dünnem Eis. Vorallem natürlich bei Bildmaterial, das in Ländern der Europäischen Union entstanden ist.

Aber mal ehrlich: fändest Du es toll, wenn Dich irgendein Fotograf ungefragt beim Eislecken in der Stadt ablichtet und sich dann mit dem Bild von Dir bereichert, indem er es als so genanntes redaktionelles Bild mit irgendeinem dahergeholten Thema öffentlichen Interesses bei Microstockagenturen wie Shutterstock und GettyImages vertreibt? Ich hätte wohl etwas dagegen. Und ich begrüße die Datenschutzverordnung dahin gehend ausdrücklich.

Als ich allerdings davon Wind bekam, dass der EuGH (Europäischer Gerichtshof) die IHK Schleswig-Holstein als Betreiber einer Fanpage bei Facebook für den Datenschutz, auf den man bei Facebook nicht wirklich Einfluss nehmen kann, mitverantwortlich machte, habe ich für mich kurzerhands entschlossen, meine Fanpage bei Facebook zu schließen. Einfach auch aus dem Grunde, dass ich Angst vor Abmahungen hatte. Das ist in Deutschland ja ein recht lukrativer Geschäftsbereich vieler Juristen geworden. Und weißt Du was? Von Likes kann man nicht leben.

Frust bei iStock = Freude bei EyeEm

Nachdem iStock bzw. GettyImages in der Vergangenheit wiederholt die Vergütungen für Bildlieferaten extrem gekürzt hat, wo durchaus so absurde Werte wie 0,02 USD auf der Abrechnung stehen und viele auch schon mit dem sofortigen Belieferungsstopp dieser Agentur reagierten, macht es um so mehr Freude, wenn man für seine Bilder über die GettyImages-Partneragentur EyeEm unerwartet hohe Beträge erzielt (was für ein Satz).

Am 20. Februar gabs von EyeEm mal satte 56,65 US-Dollar. Es lohnt sich also doch, sich dann und wann der überaus unkomfortablen Art der Bildlieferung bei EyeEm zu widmen. 🙂

Meine Fotomontagen für Microstock

Skifahrerin im FotostudioIm Oktober 2017 hatte ich einige Tage Platz in meinem Kalender und überzeugte meine Partnerin davon, für mich auf Skiern im Studio zu posieren. Ich hatte im Vorfelde einige sehr ansprechende Bilder anderer Stockfotografen gesehen. Auch einige Fotomontagen waren dabei. Mich überkam dabei wohl ein Geistesblitz als ich mir sagte, dass ich solche Bilder auch nachstellen und mit Photoshop zusammenbauen könnte. Auf einen Versuch wollte ich es ankommen lassen.

Weiterlesen

Fotograf Berufskrankheiten und was man für seine Gesundheit tun kann.

Mit meinen 47 Jahren fühle ich mich zwar noch nicht zum alten Eisen gehörend. Aber die tägliche Arbeit am Bildschirm ist langfristig sicher alles andere als gesundheitsfördernd. Vorallem, wenn man keinen Ausgleich hat. Was kann ich also tun, um typischen Fotograf Berufskrankheiten vorzubeugen und durch meinen Beruf so wenig wie möglich Schaden zu nehmen?

Frau mit Brille hat Rückenschmerzen

Fotografin sitzt auf einem ergonomischen Bürodrehstuhl

Weiterlesen

Meine meistverkauften Stockfotos 2017

Wie Ihr ja schon im vorangegangenen Beitrag gelesen habt, ist das Jahr 2017 für mich ebenfalls erfolgreicher als das Vorjahr verlaufen. Und weil die Frage aller Fragen noch immer lautet: „Welche Stockfotos verkaufen sich denn am besten?“ möchte ich Euch hier wieder meine Bestseller zeigen.

Fotolia

Das Bild mit den Robotern war eins meiner ersten Stockfotos überhaupt. Ich hatte es 2014 mal probeweise bei Fotolia hochgeladen und stellte nach einigen Monaten bei einem sporadischen Log-In fest, dass das Foto sich schon 30x verkauft hatte. Das war wohl auch für mich ein weiterer entscheidender Impuls, sich mit dem Thema Stockfotografie ernsthafter auseinanderzusetzen. 2015 war es dann ja so weit…

Meine meistverkauften Bilder bei Fotolia im Jahr 2017

Weiterlesen

Geld verdienen mit Stockfotografie – Meine Umsätze im dritten Jahr

Völlig überwältigter Stockfotograf bei der Ermittlung seiner Umsätze im Jahre 2017

Bereits zum dritten Mal veröffentliche ich meine Microstock-Umsätze, die ich mit dem Verkauf meiner Fotos bei verschiedenen Stockagenturen erwirtschaftet habe. Insgesamt habe ich auch im Jahre 2017 meine Einnahmen weiter erhöhen können. Weiterlesen

Weihnachtsgeschenke für Fotografen

Junges Paar mit Weihnachtsmannmützen auf dem Sofa schenkt sich etwas am Heiligabend

Alle Jahre wieder…

Hast Du einen Fotografen in der Familie, dem Du eine ganz besondere Aufmerksamkeit machen möchtest. Zu Weihnachten oder zu einem anderen Anlaß?

Weiterlesen

Premium Lizenz bei POND5

Übersicht meiner Einnahmen bei POND5

Heute überraschte mich die Nachricht von Paypal, dass die Microstockagentur POND5 mir $129.60 gesendet hat. Eine der Agenturen, die bei mir unter „ferner liefen“ laufen und die zudem vorallem als Agentur für Film- und Musiksequenzen bekannt ist. Ich ging der Weiterlesen

EyeEm bietet nun Mehrfacheinreichung von Modelfreigaben an

Einreichung von Mehrfachfreigaben jetzt möglich bei EyeEm

Lange galt die Einreichung von Modelfreigaben bei EyeEm als besonders kompliziert. Musste der Bildlieferant doch zu jedem Bild einzeln die Freigabe durch das oder die abgebildeten Models anfragen. Auf mehrfache Anfrage von Stockfotografen und Bildlieferanten erhielten diese sehr lange Zeit die Antwort, man arbeite daran. Ehrlich gesagt, ich habe schon nicht mehr daran geglaubt. Doch nun ist es so weit. Unsere Stimmen wurden erhört 🙂 und die Umständlichkeit hat seit heute ein Ende bzw. eine gravierende Erleichterung erhalten.

Man kann also die Freigabe mehrerer Bilder gleichzeitig bei den Models anfragen. Das revolutioniert die Handhabung von EyeEm zwar ein wenig. Aber umständlich ist es dennoch.

Doch es gibt nun ein neues Versprechen bei EyeEm mit dem Wortlaut:

By the way: Soon we’ll bring back a feature that alternatively lets you upload PDF releases for photos, too. Stay tuned for that in the coming days!

Den genauen Wortlaut dieser Nachricht, sowie alle tiefgreifenderen Informationen dazu findest Du unter folgendem Link zum Blog von EyeEm.

Ich bin und bleibe gespannt.

Fotografen Homepage mit WordPress erstellen

Wordpress

Wie man einfach eine Fotografen Homepage erstellt…

Früher hatten Fotografen eine Mappe mit ihren besten Bildern, die sie zur Präsentation bei diversen Terminen mitnahmen. Die einzigen Möglichkeiten, die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken, waren Ausstellungen, Annoncen oder PR-Artikel, Flyer und Mundpropaganda. Heute hat man als Fotograf höchstens noch eine Visitenkarte oder einen Flyer dabei. Als Hobbyfotograf reicht oftmals ein Profil in einer Fotocommunity oder bei Facebook. Sobald man allerdings etwas professioneller wird, kommt man um eine eigene Foto-Homepage nicht mehr herum. Hier zeige ich Euch, wie man eine Homepage mit WordPress baut.

Weiterlesen