Stockfotografie

Geld verdienen mit Stockfotografie

Stockfotografie, was ist das eigentlich?

Für alle, die das Thema Stockfotografie interessiert, habe ich ein kleines Video gemacht, in dem ich das Prinzip erkläre und verrate, wie viel ich mit der Stockfotografie verdiene. Außerdem gebe ich einige Buchtipps. Weitere Bücher empfehle ich auch hier im Blog.

Natürlich hat das Wort Stockfotografie nichts mit Ästen und Zweigen zu tun. Aber man kann sicher auch Stöcke fotografieren oder Bienenstöcke. Doch auch das hat mit dem Begriff Stockfotografie nichts zu tun. Das Wort setzt sich aus dem englischen Wort Stock, was soviel heißt wie Lager und dem Wort Fotografie zusammen.

Es geht also um die Produktion von Bildmaterial auf Lager. Auf diese Lager können dann wiederum Redakteure, Editoren oder Grafiker zugreifen, wenn sie Bilder für ihre Medien benötigen. Natürlich gibt es auch Lager für Filmmaterial, das Footage genannt wird. Des weiteren kommen noch Illustrationen in Form von Grafiken und Visualisierungen bzw. 3D-Renderings hinzu. Alles in allem können in diesen Bildlagern fast alle erdenklichen Motive gespeichert und angeboten werden.

Diese Datenlager für Stockfotografien werden von Agenturen betrieben und verwaltet. Als Stockfotograf beliefert man diese Bildagenturen mit seinem Bildmaterial und beauftragt diese mit dem Vertrieb seiner Bilder. Die Bedingungen sind im Rahmen von Lizenzen festgelegt. Vom erzielten Verkaufspreis erhält der Bildlieferant dann einen Anteil. Die meisten Bildagenturen vertreiben die Stockfotografien zu Bedingungen, die in Lizenzen festgelegt sind.

Der Verkauf kann lizenzpflichtig oder unter Lizenzfreiheit erfolgen. Bei der Lizenzpflicht (Anm: Rights managed genannt) wird unterschieden, wie und wo und wie oft ein Bild genutzt werden kann. Bei Lizenzfreiheit (Anm: Royalty free genannt) kann ein Bild uneingeschränkt und so oft genutzt werden, wie es der Bildkäufer mag. Der Vorteil der Stockfotografie liegt in den weitaus günstigeren Preisen für den Bildkäufer. Der Bildlieferant kann seine Bilder aber uneingeschränkt mehrfach verkaufen. Daraus ergibt sich insgesamt oft ein um ein Vielfaches höhrerer Ertrag für ein Foto als aus einem einmaligen Verkauf.

Für diejenigen, die sich ebenfalls mit der Stockfotografie befassen und sich mit ihren eigenen Fotos Geld dazu verdienen möchten, habe ich in meiner Agenturenliste eine aktuelle Übersicht zusammen gestellt.

Im nächsten Abschnitt schreibe ich etwas über die Grundlagen der Stockfotografie.